Camping with Dog: What should you prepare?
Tips

Camping mit Hund: Was sollten Sie vorbereiten?

Es ist überhaupt nicht sympathisch, den Welpen beim Zelten zurückzulassen.Aber wenn Sie sie mitnehmen möchten, sollten Sie sich vieler Dinge bewusst sein.Camping macht mit Ihrem vierbeinigen Freund mehr Spaß.Aber Ihr fauler kleiner Welpe mag sich mit dem Wanderweg, auf den Sie sich so freuen, nicht wohl fühlen.Tatsächlich kann das Zelten unter dem Stern einen Tribut fordern.Um sie mit vollem Schutz mitnehmen zu können, müssen Sie einige Dinge berücksichtigen.

Hier werden wir über all die wichtigen Themen sprechen, die Ihnen beim Campen mit Hunden helfen und sie auch schützen werden.

Camping with Dog

Warum sollten Sie mit Hunden campen gehen?

Ja, sie können Sie dazu bringen, ein paar lustige Aktivitäten zu gefährden, aber es ist besser für sie, als sich Sorgen zu machen, nachdem Sie sie in einem Zwinger oder mit einem Tierbetreuer zurückgelassen haben.Niemand kennt und versteht Ihren Hund besser als Sie.Es ist also normal, sich Sorgen zu machen, nachdem man sie zurückgelassen hat.Ihre pelzige Präsenz wird unseren Spaß und unsere Freude am Wandern nur vervielfachen.Und es ist ein Anblick, wenn sie vor Freude springen.Sie verdienen die zusätzliche Zeit mit ihrem Meister, und Sie verdienen auch Ihren ständigen Begleiter in Ihrer abenteuerlichen Zeit.

Aber lassen Sie uns noch einige Gründe überlegen, warum Sie sie mitnehmen sollten:

  • Sie sind großartig darin, Ihren gestörten Geist davon abzulenken, zu Ihren normalen Sorgen, Ihrem Arbeitsstress und Ihren persönlichen Problemen zurückzukehren.
  • Wenn Sie Kleinkinder auf Ihrem Campingausflug dabei haben, werden Ihre Kinder beschäftigt und unterhalten.
  • Wenn sich Ihr Campingplatz in einer wilden Umgebung befindet, müssen Sie sich keine Sorgen mehr um die Sicherheit Ihrer Familie machen.
  • Sie werden Sie nicht alleine und verängstigt fühlen lassen, wenn Sie zum ersten Mal alleine wandern.Egal ob du es willst oder nicht, sie werden dich nachts kuscheln und dich mit einem Kuss wecken.
  • Sie können ihren unschuldigen und spielerischen Wegen nicht widerstehen, Sie mehr denn je zum Lachen zu bringen.
  • Sie brauchen keinen Wecker, um für diesen Sonnenaufgang aufzuwachen, und sie werden Sie niemals schlafen lassen, wenn sie vor Ihnen aufstehen.
  • Wenn Sie gerne Schnappschüsse machen, werden Sie schöne Momente festhalten können.

Dinge, die Sie denken sollten, während Sie sie mitnehmen

Ihre Hunde und ihre Natur

Hier geht es nicht um eine bestimmte Rasse.Wenn Sie Ihren Welpen zum ersten Mal zum Campen mitnehmen, hilft es Ihnen sehr, sein Verhalten, seinen Charakter und seine Reizstoffe zu verstehen.Nicht alle Hunde sind Campinghunde, und Sie können ihre Natur nicht ändern.Wenn Sie einen unwilligen Hund zwingen oder ihn mit sich ziehen, ohne es zu merken, können sie die gesamte Reise ruinieren.Lassen Sie uns einige Beispiele und Situationen nennen, mit denen Sie möglicherweise konfrontiert sind.

Sie sind möglicherweise nicht der einzige Camper auf dem Campingplatz, und wenn Ihr Hund ein Yapper ist, wird das niemand tolerieren.Aber schwitzen Sie nicht viel, um die Stimmübungen Ihres Hundes zu stoppen, sondern wählen Sie stattdessen einen Campingplatz, der von anderen Campern entfernt ist.

Kann Ihr Hund die Anwesenheit eines anderen Hundes tolerieren?

Dies ist ein schwerwiegendes Problem, mit dem Sie möglicherweise konfrontiert werden müssen.Und vertrauen Sie uns, wenn wir sagen, dass dies etwas ist, das außerhalb Ihrer Kontrolle liegt.Selbst wenn Ihr Hund friedliebend ist, können ihn auch andere überfreundliche Hunde verrückt machen, indem sie ihn unablässig schnüffeln.Wenn Ihr Hund in einer solchen Situation aggressiv werden kann, ist das Beste, was Sie tun können, einen wilderen Campingplatz zu wählen, der sich von anderen Hunden entfernt.

Camping with Dog

Can your dog become disobedient and ignore your call?

Well, tolerating their disobedience in your yard is one thing. But imagine a cold and wild campsite, where your dog is just in a mood of roaming around. No matter how lovingly you call, she is not going to respond. In that case, use a leash to have a good night's sleep.

Is your dog gutsy about human food?

Let’s face it, the greedy little doggy and his wagging tail during you eat may be a cute thing for you, but your co-camper may not take that kindly. And if that little-fella loves to demolish foods, then you know what to do. Use the leash.

Does your dog patiently accept being on the leash?

Many campsites may not allow free-roaming dogs. So, in that case, you have no option than choosing an open-air wilder camping area.

Tips that will help you camping with your dog

So the basic self-survey is done, and you are convinced to take your cutie-pie with you. Now, it is time to think about other necessary and decisive matters. You need to get really prepared for that event. Your royal dog needs some individual gears, tools, and a lot of attention.

Practice with them

Before the very day, take them somewhere unknown and open. Create an ambiance to make them a bit vulnerable and see how they react. This small experiment will give you an idea and help you prepare for the worse situation. Every dog has their own individual way of reacting to something. And that is really unpredictable. They can get angry, scared, or even crazily happy.

Pick a Dog-friendly Campsite

Not all campgrounds are ready to accept dogs or suitable for them. Do some research, go through a few reviews, and talk with other owners in forums before you choose the campsite. It is your responsibility and duty to make them feel comfortable and welcome.

Camping with Dog

Choose The Right Tent

It is natural to feel insecure about keeping them outside your tent and sleep without worrying about your furry friend. But if you want to keep them with you, then you have to choose the right tent for camping with dogs. You cannot just let them struggle inside a tiny one-person tent. They are not going to compromise if they usually take a lot of space to feel comfortable.

ID for your dog

Your dog needs to be identified in unknown places. Update his tag and include all the required info there. You should always be ready for the worse circumstances. Do not forget to mention your mobile number.

Keep info about a vet near to the campsite

Suppose a kind and friendly camper offers a particular food to your pup, and he could not refuse that kind of love and became sick. Yeah, odds can happen. So be ready.

Keep a Close Eye

You need to keep your dog within your sight at all times because:

  • Campsite trash cans can with litter can be mouth-watering to your dog.
  • Other dogs might not be sociable.
  • Children can become devilish and surprise your timid pup.
  • Your dog can drink from filthy water, which can cause severe stomach issues, beaver fever— or worse.

Camping Activities and Your dog

Don’t shove something on your dog, which is beyond his capabilities. Think about his comfort while planning the events. If your dog had no experience of walking more than the hogging lane, then do not take him on a long, arduous hike. Keep him hydrated all the time and check his paws from time to time. They can not speak, but you need to be able to understand their untold agonies.

Camping with Dog

What should you pack when camping with dogs?

Packing is a vital part when it comes to camping with the dog:

  • A lot of poop bags- Do not let others complain about your dog and let him poop freely. Keep some poop bags with you.
  • Leash and Collar- You can not afford to forget about these two.
  • Towel- Keep a separate sheet for your dog and dry him up after his swimming expedition.
  • Your dog’s favorite food- You can be in a mood to break your diet and try something new while camping. But your dog can be a control-freak and may not want to disrupt his diet. So keep that food with you.
  • Toys and Bedding- Let them feel cozy in their personal sleeping bag and also do not forget his chewing ball.
  • First-aid kit- Keep basic dog first aid things and medicines for odd hours.
  • Bug spray- if your camping in a wild area or in a place where other dogs are roaming here and there, then keep the bug spray to avoid unwanted parasites. You can stop them from rummage around the tall grasses, so be prepared.

Follow a few unavoidable rules of the campground

  • Retain your dog on a chain or leash at all times
  • Clean up your dog’s mess and after your dog
  • Your dog should always wander under your watch. Do not leave them unattended.
  • Don’t let your dog woof frenziedly.
  • Keep your dog away from children’s areas

The Final Thought

You may feel confident about your situation-control skill and think that there is no need to get prepared before for camping with your dog. But it will be your responsibility if anything unpredictable incident happens. Dogs are innocent; they cannot be accustomed to a totally alien place and set overnight. Do not force them. If your dog is not a camping dog, then do not try to train him beyond his competence. It will be stressful for both you and your dog. Evaluate and rethink all the points mentioned above and enjoy your camping without any worry.